Infos & Tipps zu Hurtigruten im Herbst

Infos

Tipps

  • Ålesund: Der Anleger Ihres Schiffes befindet sich direkt in Altstadt. Bummeln Sie entlang der wunderschönen Jugendstilhäuser zum Markplatz vorbei an kleinen Fischerbooten, wo jeden Vormittag die Stadtbewohner den Fischern ihren frischen Fang abkaufen.
    Ålesund bietet sich besonders gut zum Shoppen an. Aufgrund des langen Aufenthaltes, haben Sie alternativ auch ausreichend Zeit den Hausberg Aksla zu Fuß zu besteigen (Achtung: 418 Stufen).
    Vom Hausberg haben Sie einen unvergesslichen Blick über die Schären – und Fjordlandschaft.
  • Trondheim: Die alte Krönungsstadt und heutige freundliche Studentenstadt lebt auf und in nur 20 Minuten Fußweg von der Anlegestelle entfernt erreichen Sie den Dom und die Fußgängerzone im Zentrum. Da Sie hier einen langen Aufenthalt haben, können Sie Trondheim auch selbständig erkunden.
  • Tromsø: Auch hier befindet sich die Anlegestelle direkt im alten Hafen. Dieser ist 10 Gehminuten vom sehenswerten Erlebniszentrum „Polaria“ entfernt. Alternativ: Nehmen Sie sich ein Taxi und fahren über die Brücke auf die andere Seite des Fjordes, ca. 12 € pro Strecke. Dort erwartet Sie die Eismeerkathedrale, die Sie auf eigene Faust besichtigen können.
  • In der alten kleinen versteckten Kneipe Macks gegenüber der Brauerei können Sie das wohlschmeckende Bier kosten. Immerhin ist es – „the northern most Brauerei“ der Welt, und wurde schon 1877 gegründet.
  • Honningsvåg: Von hier aus gelangen Sie zum Nordkap, wenn Sie sich für diesen Ausflug entschieden haben. ( ca 1 Std. Transferfahrt) . Ansonsten können Sie den kleinen Küstenort besichtigen, lohnenswert sind die weiße Holzkirche mit dem schön angelegten Friedhof und die wunderschönen kleinen Häuser direkt am Wasser. Das Nordkapmuseum können Sie ebenfalls zu Fuß erreichen. Es ist ein interessantes kleines Museum mit Szenen aus der Geschichte, Interessantes aus Finnmark-Region und es zeigt Objekte im Zusammenhang mit der Fischerei.
  • Kirkenes: die verschlafene Kleinstadt ist Wendepunkt der Route. An Bord wird es sehr lebendig, da einige Gäste das Schiff verlassen oder zusteigen. Den Panoramasalon oder die Bibliothek an Bord haben Sie fast allein für sich. Ein Spaziergang in die Stadt dauert ca 15 Minuten.
  • Stokmarknes: Das Hurtigruten Museum befindet sich direkt gegenüber des Anlegeplatzes und der Eintritt ist für Sie als Schiffsgast frei. Es eines der besonders schönen Museen Nordnorwegens. Von hier aus geht es auch in das alte Museumsschiff MS Finnmarken, welches Sie dabei besichtigen werden.
  • Svolvær: Wer mag besichtigt das Lofoten-Kriegsmuseum. Hier werden Dokumente zum Zweiten Weltkrieg gezeigt. In der Stadt befinden sich mehrere Ateliers von in Norwegen bekannten Künstlern. Genannt sei hier das Atelier von Dagfinn Bakke, seine Bilder hängen in einigen Hurtigrutenschiffen. Eine weitere Besonderheit ist die Magic Ice Bar, in der alles aus Eis ist. Diese erreichen Sie nach 10 Gehminuten.

Warum eine Reise im Herbst?

Mit dem Ausklingen des Sommers verändert sich die norwegische Küste zusehends. Die Natur spielt mit den Farben, und die klare Herbstluft intensiviert die zahllosen Rot- und Goldtöne der Berge und Wälder nur noch mehr.

Herbst, das ist die Zeit an Bord, in der Sie kräftige Farben, klare Luft und eine wunderschöne Landschaft in aller Ruhe genießen können. Das Wetter ist stabil und die Vögel ziehen langsam `gen Süden. Der blaue Herbsthimmel hebt sich wunderschön vom glitzerndem Schnee ab, der schon auf den höchsten Berggipfeln liegt. Jeder Hafen und die ganz unterschiedlichen Küstenabschnitte bieten etwas zum Entdecken. Ende Oktober zieht langsam die Dunkelheit ein und die Tage werden kürzer. Mit ein bisschen Glück können Sie die mystischen Nordlichter am Nachthimmel bestaunen. Ein weiteres Argument für den Herbst: die Schiffe sind nicht so stark frequentiert.

 

Tipps an Bord

Die Region um den Hjørundfjord fasziniert ihre Gäste schon seit Jahrhunderten. Freuen Sie sich auf einen Abstecher in diesen besonderen Fjord, der von einer majestätischen Gebirgskulisse umgeben ist. Auch die Musik ist ein fester Bestandteil an Bord. Während Sie vor Abfahrt in Bergen in den Genuss von Edvard Grieg-Kompositionen kommen, erwarten Sie ein kleines Konzert des Musikkonservatoriums in Tromsø sowie Samen-Musik zwischen Vadsø und Kirkenes. In ganz Norwegen wird im Herbst für den Wintervorrat geerntet. Kosten Sie Rentierfleisch und Moltebeeren an Deck. Das Herbstmenü beinhaltet das Beste, was die jeweilige Region zu bieten hat.