Tansania Auf den Spuren Prof. Grzimeks
Tansania – auf den Spuren Prof. Grzimeks

Reisetermin: 04.02.2015 – 16.02.2015

Unvergessliche Momente entspannt genießen: Waldelefanten im Lake Manyara, Besuch des Dorfes Mto wa Mbu, Geparden im Ngorongoro Krater, Migration in der Serengeti und wunderschöne Lodges in traumhafter Lage.

1

Flug nach Tansania

Morgens Zubringerflug von Hamburg nach Amsterdam. Weiterflug mit der KLM nach Arusha. Ankunft abends am Kilimanjaro International Airport und Transfer zu Ihrer Unterkunft.

Abendessen. Übernachtung: Mount Meru Game Lodge.

Meru Lodge_0

2

Arusha Nationalpark

Fahrt zum Arusha Nationalpark. Am Eingang zum Park werden Sie von einem Ranger erwartet, der Sie am Vormittag auf einer geführten Buschwanderung begleitet. Der Park überrascht mit seiner artenreichen Flora und abwechslungsreichen Landschaft, die praktisch einem Querschnitt anderer Parks in Tansania entspricht. So wird etwa der Ngurdoto Krater auch als „Little Ngorongoro“ bezeichnet und es gibt ebenfalls eine „Little Serengeti“. Neben einer Vielzahl von Vogelarten lassen sich Büffel, Warzenschweine, Giraffen und Zebras praktisch das ganze Jahr beobachten. Seltener zu sehen sind Elefanten und mit sehr viel Glück auch Leoparden. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, die Tiere so direkt beobachten zu können und nur in wenigen Parks in Tansania möglich. Mittagessen auf einem Picknickplatz. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Pirschfahrt im Park und kehren im Laufe des späten Nachmittags nach vielen, schönen Tiererlebnissen zu Ihrer Lodge zurück.

Übernachtung: Mount Meru Game Lodge (VP)

Arusha NP

3

Arusha – Mto wa Mbu – Manyara

Am Morgen werden Sie von Ihrer Lodge abgeholt und fahren nach Mto wa Mbu. Im Laufe der Jahre haben sich hier Menschen verschiedener Volksgruppen mit ihrem jeweiligen ethnischen Hintergrund angesiedelt. Diese große Vielfalt schafft eine multikulturelle Atmosphäre in Mto Wa Mbu. Der Dorfrundgang wird durchgeführt von einer Organisation der Gemeinde Mto Wa Mbu, die es dem Dorf ermöglicht, vom Tourismus direkt zu profitieren und Projekte innerhalb der Gemeinde ins Leben zu rufen. Zum Beispiel der Bau von Klassen- und Krankenhauszimmern sowie wasser- und energiesparende Vorhaben. Nach einer kurzen Einführung wird Ihr Guide Sie durch das Dorf und die Umgebung führen. Auf Bananenplantagen oder Reisfeldern, beim Medizinmann oder der lokalen Brauerei, in der Werkstatt für Kunsthandwerk oder in der Schule – überall erhalten Sie einen Einblick in das tägliche Leben der Dorfbewohner. Außerdem haben Sie Gelegenheit, traditionelles Essen zu probieren. Das Mittagessen wird von einer Gruppe von Frauen zubereitet und besteht aus vielen verschiedenen afrikanischen Gerichten. Danach geht es zur Kirurumu Manyara Lodge. Dort unternehmen Sie einen geführten kulturellen und botanischen Rundgang in der näheren Umgebung der Lodge.

Übernachtung: Kirurumu Manyara Lodge (VP)

Papageien-Ast

4

Lake Manyara Nationalpark

Am Morgen Fahrt zum Lake Manyara Nationalpark. Dieser Park liegt eingerahmt zwischen den steilen Flanken des Rift Valley Escarpment und den weiten staubigen Ebenen der Massai-Steppe. Neben dem teilweise dicht bewaldeten Westufer bildet der sodahaltige Manyara-See den Großteil des Schutzgebietes. Der 1960 gegründete Park bietet unter anderem den kleinen Waldelefanten, dem weißen seltenen Tucan, Giraffen und Gazellen einen geschützten Lebensraum. Charakteristisch für den Lake Manyara Nationalpark sind außerdem die auf Bäume kletternden Löwen, die gern ausgestreckt erne auf den Ästen der Akazienbäume liegen. In dem sumpfigen Gebiet rund um den Lake Manyara fühlen sich aber auch Büffel, Elefanten, und Flusspferde wohl. Sobald Sie das Park Gate erreicht haben, öffnet Ihr Fahrer das Dach des Fahrzeuges und Sie unternehmen mehrstündige Beobachtungsfahrten. Am späten Nachmittag verlassen Sie den Park und fahren die Grabenbruchkante hinauf zurück zu Ihrer Lodge.

Kirumu Manyana Lodge

5

Lake Manyara – Ngorongoro Krater

Nach dem Frühstück führt die Reiseroute durch das vegetationsreiche Kraterhochland, in dem Weizen, Mais und Kaffee angebaut werden. Nach der Registrierung am Park Gate der Ngorongoro Conservation Area fahren Sie auf abenteuerlicher Piste in den Krater hinab. Das Innere der weltweit größten Caldera fasziniert mit seinem unglaublichen Tierreichtum. In den Grassteppen und Akazienwäldern finden Sie fast jeden Vertreter der ostafrikanischen Tierwelt, inklusive der „Big Five“ (Löwe, Elefant, Büffel, Nashorn und Leopard).

Nach ausgiebigen Pirschfahrten und einem Picknick Mittagessen verlassen Sie am späteren Nachmittag den Krater und erreichen Ihrer Lodge am östlichen Kraterrand.

Übernachtung: Ngorongoro Sopa Lodge (VP)

Ngorongoro Krater

6

Ngorongoro – Olduvai Schlucht – Serengeti

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf in Richtung Ndutu in den Süden der Serengeti. Auf dem Weg dahin halten Sie bei der Olduvai Schlucht. Dieses heute sehr trockene Gebiet wurde durch die archäologische Arbeit des englischen Forscherpaares Leaky weltbekannt. In den sechziger Jahren wurden hier die ältesten prähistorischen Funde menschlicher Urahnen geborgen. Ein kleines Museum dokumentiert diese Arbeit. Danach geht es weiter zum Kirurumu Serengeti Camp, das im südlichen Teil der Serengeti liegt, und auf die Suche nach der großen Tiermigration. Die zu besuchenden Gebiete richten sich dabei nach dem Standort der wandernden Herden. Üblicherweise wandern die Tiere zu Jahresbeginn in dieses Gebiet. 

Übernachtung: Kirurumu Serengeti Camp (VP)

Zebras trinken

7

Serengeti

Heute geht es auf eine ausgedehnte Pirschfahrt immer weiter nordwestlich durch die Weite der Serengeti. Der Name Serengeti leitet sich vom Massai Wort „Siringitu“ ab und bedeutet „die endlose Ebene“. Die Grassavannen in der Serengeti reichen bis zum Horizont und werden nur durch so genannte Kopjes, bizarre Felsformationen, unterbrochen. Hier befinden sich ideale Jagdreviere für Geparden und andere Großkatzen. Mit geöffnetem Fahrzeugdach und immer neuen Tierbeobachtungen nähern Sie sich langsam Ihrem heutigen Ziel, dem Mbalageti Tented Camp von wo aus Sie auch am folgenden Tag ausgedehnte Pirschfahrten unternehmen. Der Name Serengeti weckt in vielen Erinnerungen an Bernhard Grzimek und seinen Sohn Michael, die zur Erhaltung dieses Parks viel beitrugen. Ihnen gelang es, den Park in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit zu bringen und die Menschen für die Erhaltung der Natur zu sensibilisieren. Die Serengeti ist mit ca. 3 Millionen größeren Säugetieren der wildreichste Nationalpark der Welt.

Gedenkstein Dr. Grzmik

8

In der Serengeti

Ihr Camp liegt leicht erhöht auf dem Mwamyeni Hügel im westlichen Korridor des Serengeti National Parks, und bietet einen herrlichen Rundumblick auf die ausgedehnten Weiten der Serengeti und den Mbalageti Fluss. Auch hier ist die jährliche Migration der Wildebeest und Zebras, und mit den ihnen teilweise folgenden Raubtieren wie Löwen, Geparden und Hyänen, eine der Hauptattraktionen. Die Unterkünfte sind aus heimischem Stein, Holz und aus Zeltplanen gebaut. Die Zimmer stehen beidseitig des Hügels, so dass Sie entweder den Sonnenaufgang oder den Sonnenuntergang genießen können. Auf ausgedehnten Pirschfahrten am Morgen und im Laufe des Nachmittags erkunden Sie die Umgebung.

Übernachtung: Mbalageti Tented Camp (VP)

Gepard (2)

9

Serengeti – Ngorongoro Conservation Area – Karatu

Auf dem Weg zum Parkgate des Serengeti Nationalparks unternehmen Sie eine weitere Pirschfahrt. Dabei lassen sich im Seronera Valley neben Gnus und Zebras gelegentlich Löwen und andere Großkatzen wie Leoparden und Geparden beobachten. Nach einem Mittagessen auf einem Picknickplatz fahren Sie durch die Ngorongoro Conservation Area. Sobald Sie den Kraterrand erreicht haben, erschließt sich der Blick in die riesige Caldera des Ngorongoro Kraters. HIer werden Sie auch Begegnungen mit der hier beheimateten Volksgruppe, den Massai haben, die hier leben. Sie verlassen das Hochland des Ngorongoro und fahren zu Ihrer heutigen Lodge bei Karatu. Das Ngorongoro Farm House liegt wunderschön inmitten von Kaffeeplantagen mit einem herrlichen Ausblick auf das fruchtbare Kraterhochland.

Übernachtung: Ngorongoro Farmhouse (VP)

Massai

10

Farm Rundgang – Tarangire Nationalpark

Am Vormittag werden Sie auf einem Rundgang durch die ehemalige Coffee Farm geführt. Noch heute baut die Farm ihr eigenes Gemüse und Kaffee an und bereitet dies für die Lodgegäste frisch zu. Auf dem ca. einstündigen Rundgang erhalten Sie einen Einblick in den Farmalltag und in den Kaffeeanbau.

Danach setzen Sie Ihre Landschaftsfahrt fort und fahren weiter zum Tarangire Nationalpark. Gewaltige Baobab Trees (Affenbrotbäume), Buschsavanne und saisonale Sumpfgebiete bestimmen das Landschaftsbild dieses Schutzgebietes. Der Park umfasst ca. 2600km², was in etwa der Fläche Luxemburgs entspricht. Der Tarangire Park gilt als einer der besten Orte Ostafrikas, um Elefanten aus nächster Nähe zu beobachten. Grund dafür ist nicht nur die enorme Population von geschätzten 4.000 Tieren, sondern auch die Tatsache, dass die Elefanten sich kaum durch die Fahrzeuge stören lassen und so Beobachtungen aus kurzer Distanz zulassen. Daneben bietet der Park Lebensraum für Massai-Giraffen, verschiedene Gazellen und Antilopenarten, Büffeln, Löwen, Leoparden, Pavianen und mehreren hundert Vogelarten. Bis zum späten Nachmittag unternehmen Sie ausgiebige Pirschfahrten.

Übernachtung: Maramboi Tented Camp (VP)

Giraffenpaar

11

Tarangire Nationalpark

Heute unternehmen Sie nochmals ausgedehnte Pirschfahrten am Morgen und im Lauf des Nachmittags im Tarangire Nationalpark, dessen Landschaftsbild sich vor allem durch große Baumsavannen von anderen Parks unterscheidet. Der Tarangire River, der den Park von Norden nach Süden durchzieht, ist besonders in den Trockenzeiten, wenn die Wasserlöcher der Massai Savanne bereits ausgetrocknet sind, Ziel großer Tierherden. Viele Tiere bleiben sogar ganzjährig in diesem Gebiet.

Übernachtung: Maramboi Tented Camp (VP)

Leopard Baum hängend

12

Tarangire – Arusha - Rückflug

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg nach Arusha, wo Sie gegen Mittag ankommen. Ihre Fahrt endet unweit des Kilimanjaro Flughafens in der KIA Lodge. Nach dem Mittagessen können Sie noch die Annehmlichkeit eines Tageszimmers, den Blick auf den Kilimanjaro und ein erfrischendes Bad im Pool genießen. Nach einem gemütlichen Abendessen, werden Sie mit dem Shuttle-Bus der Lodge zum Kilimanjaro Airport gebracht.

KIA Lodge

Rückflug am späten Abend mit der KLM in Richtung Amsterdam. (VP)

Alternativ: Möglichkeit für individuelle Verlängerung Badeaufenthalt Sansibar!

Sansibar Strand

13

Willkommen Hamburg

Ankunft in Amsterdam und Weiterflug nach Hamburg, wo Sie am späteren Vormittag landen.