Sardinien Insel der Farben
Sardinien – Insel der Farben

Reisetermin: 17.09.2016 - 24.09.2016

Sardinien, Natur, türkisblaue Lagunen und aussergewöhnliche Landschaften.

Die Kenner meinen, dass die Natur geradezu verschwenderisch mit Sardinien, dieser traumhaften Insel im Mittelmeer, umgegangen ist. Die blauen Smaragdküsten, Rosmarin- und Myrtefelder und zu Gast bei den Hirten im Bergland. Eine Kleingruppenreise für alle Sinne.

Italien ganz anders.

Neu: verlängerter Anmeldeschluss 11.07.2016

1

Anreise nach Olbia

Flug in kleiner Gruppe nach Olbia und Fahrt zu Ihrem Hotel in Arzachena. Genießen Sie bereits auf dem Weg zu Ihrem Hotel die landschaftliche Schönheit Sardiniens. Kenner meinen, dass die Natur geradezu verschwenderisch mit dieser Insel im Mittelmeer umgegangen ist. Traumbuchten reihen sich an der Küste und im Inneren wartet das paradiesische  Bergland. (A)

Sardinien Landkarte

2

La Maddalena - Caprera

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Palau und von dort setzen Sie mit der Fähre auf die Insel La Maddalena über, Hauptinsel des Maddalena-Archipels, das aus sieben Inseln besteht und sogar zum Nationalpark ernannt wurde. Leuchtend roter Porphyr (vulkanisches Gestein) rahmt die Inselhauptstadt ein. Ihr Spaziergang dort führt von der schönen Uferpromenade zu den Gassen und Plätzen der malerischen Altstadt. Im Anschluss fahren Sie weiter zur Insel Caprera. Die beiden Inseln sind mit einer Brücke miteinander verbunden. Sie ist fast unbewohnt und ihr ganzer Stolz sind die leuchtenden, grünen Pinienwälder. Hier lebte und starb der Patriot Garibaldi. Sein Haus ist heute ein Museum, welches zu einem Besuch einlädt. Erfreuen Sie sich auf der Panoramarundfahrt an der landschaftlichen Schönheit. Rückfahrt nach Palau. (F, A)

Sardinien Fluss und Fischerboot am Dorf

3

Westküste und Alghero

Heute führt Sie die Fahrt an die Westküste Sardiniens. Zunächst besichtigen Sie die Kirche Trinitá di Saccargia. Anschließend gelangen Sie zur Hafenstadt Alghero. Sie gilt als schönste Stadt Sardiniens. Fast 400 Jahre regierten hier die Spanier und den spanischen Charakter hat sich die Stadt bis heute erhalten. Die Beschilderung der Straßen ist teilweise zweisprachig und einige Bewohner sprechen noch einen katalanischen Dialekt. Das Altstadtviertel mit seinen kleinen typischen Handwerksläden lädt zum Bummeln ein. Bevor Sie die Rückfahrt antreten geht es noch zur Neptungrotte, eine der schönsten und größten Grotten des Mittelmeers. Wer mag, kann die Grotte besichtigen (witterungsabhänig und nur vor Ort buchbar). (F, A)

Sardinien Marktstand

4

Costa Smeralda - malerische Landschaften

Die Fahrt entlang der Costa Smeralda ist gekennzeichnet durch rote Granitklippen, weiße Strände und smaragdfarbenes Meer. Porto Cervo ist das “städtische” Zentrum der Costa Smeralda und liegt geschützt in einer weit verzweigten Bucht. Die Marina Porto Cervo ist bei Yachtbesitzern sehr begehrt, weil es einer der modernsten und schönsten Yachthäfen Europas ist. Weiterfahrt zu dem Tomba dei Giganti und zur Nuraghe Albuicciu, zwei Denkmäler aus der vorchristlichen Nuraghenepoche. Die malerische Granitlandschaft um San Pantaleo sehen Sie auf Ihrer Rückfahrt zum Hotel. (F, A)

Costa Esmeralda

5

Die Nordspitze - Santa Teresa di Gallura - Castelsardo

Die erste Etappe führt Sie zum nördlichsten Ort auf Sardinien, nach Santa Teresa Gallura.  Die exponierte Lage auf dem windzerzausten Kap, die pastellfarbenen Häuserfronten und die großartige, steinig-karge Hügellandschaft der Umgebung- dies alles gibt Santa Teresa einen leicht herben Charme. Daneben liegt ein tief eingeschnittener Hafenfjord, wo man täglich nach Korsika übersetzen kann. Die Lage direkt an der Meeresstraße von Bonifacio erlaubt bei klarer Sicht einen Blick auf die Kreidefelsen der Insel Korsika. Weiter geht die Fahrt nach Castelsardo, einer der wohl meist fotografierten Hafenorte. Uralte Torbögen und ebenso alte Wohnhäuser spenden Schatten. Hier sitzen die Frauen vor ihren Türen und fertigen aus Riedgras und Zwergpalmenfasern Körbe, Schalen und Behälter auch “L´intreccio” genannt. Ein Bummel durch die alte Stadt schließt diesen erlebnisreichen Tag ab. (F, A)

Sardinien Segelboot fischernetz

6

Zeit für Sie

Heute haben Sie die Möglichkeit, den Tag nach Ihren Wünschen zu gestalten. Nutzen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels, das an eine mediterrane Finca erinnert. Entspannen Sie am Pool  oder wer mag…. zu Fuss kann man die wunderschöne Landschaft erkunden. Nur 17 km entfernt liegen die Traumstrände der Costa Smeralda und diese können Sie bequem mit dem kostenlosen Shuttle des Hotels  erreichen. Freuen Sie sich auf einen entspannten Strandtag. (F, A)

Italienischer Cappuchino

7

Zu Gast bei den Hirten im Bergdorf Orgosolo

Fahrt in das Landesinnere nach Nuoro, dem größten Ort in der Barbagia, der Hochebene im Osten der Insel. Weiterfahrt durch das Gennargentu-Massiv Richtung Orgosolo. Das Dorf liegt in einer einsamen Hochebene mit Korkeichen und vielen Schafherden. Hirten werden  für Sie unter freiem Himmel ein landestypisches Mittagessen mit gegrilltem Spanferkel, Wasser, Wein und Grappa zubereiten. Nach der Besichtigung der berühmten Murales, Wandmalereien, die den sardischen Kampf um Eigenständigkeit darstellen, geht es zurück zu Ihrem Hotel. Abschiedsessen in Ihrem Hotel (F, M, A)

Sardinien Nuoro im Natinalpark del Gennargentu

8

Heimreise

Eine abwechslungsreiche Woche auf Sardinien neigt sich dem Ende. Nehmen Sie Ihre schönen, zahlreichen Erinnerungen mit auf die Rückreise. Es erfolgt die Fahrt zum Flughafen und der Rückflug nach Hamburg. (F)

* F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen