Apulien – im Land der Trulli und Staufer

1. Reisetermin: 13.05.2017 – 20.05.2017
2. Reisetermin: 16.09.2017 – 23.09.2017

Verborgenes Juwel Italiens

Apulien ist vielseitig, bunt und gilt als Märchenlandschaft Italiens. Weiße Trullihäuser zwischen immergrünen Olivenhainen, kleine Fischerorte, beindruckende Stauferkastelle und die unbekannte Welt der Höhlenstädte mit farbenprächtigen Fresken macht diese Region so fantastisch anders. Kunstvolle Baustile zeugen von einer stolzen Vergangenheit. Blumengeschmückte Gassen und schöne Sandbuchten, sowie die unvergleichlichen Köstlichkeiten der original apulischen Küche werden Sie begeistern. Und das Ganze wieder entspannt ohne Hotelwechsel.

1

Nonstop zur Stiefelspitze und Capuccino bei den Fischern

Sie fliegen nach Bari. Lassen Sie bereits auf der Fahrt zu Ihrem Hotel die landschaftliche Vielfalt und. Schönheit dieser Region auf sich wirken. Sie haben die Gelegenheit, die Umgebung des Hotels schon einmal auf eigene Faust zu entdecken. Ihr Hotel Una Regina bietet einen Shuttlebus in den kleinen Ort Torre A Mare an wo Sie entspannt am Fischerhafen sitzen und Ihren ersten Capuccino trinken können.

Bari Uferpromenade - Quelle:Fotothek ENIT

2

Stauferkaiser Friedrich II. und Hafenidylle

Entlang der Küste fahren  Sie heute  nach  Trani, wo sich direkt am Meer die normannische Kathedrale erhebt,   eine  der  schönsten Kirchen  Apuliens.  Die  Mittagszeit  verbringen  Sie im  Hafen  von  Trani. Anschließend geht  es  zum  berühmtesten Denkmal  der  Epoche  des  Stauferkaisers Friedrich II, dem Castel del Monte  – der so genannten “Krone Apuliens”. (F, A)

Castel del monte - Fotothek ENIT

3

Weingenuss in blumengeschmückten Trullis

Die erste Etappe führt Sie zu den Grotten von Castellana. Sie steigen hinab in dieses atemberaubende System aus unterirdischen Karsthöhlen.Bewundern Sie die Höhlen und Einbuchtungen mit ihren Stalaktiten und Stalagmiten.

Weiter führt die Fahrt in die Kalkebene der Murge zu den typisch apulischen, steinernen Rundbauten – den so genannten Trulli.

Blumengeschmückter Trulli

Ein wahres Trulli-Eldorado erleben Sie in Alberobello. In einem der urigen Trulli erwartet Sie eine Weinverkostung zu der Ihnen italienische Köstlichkeiten gereicht werden.

Weinverkostung im typischen Trulli

Anschließend besuchen Sie die Zona Monumentale und sehen hunderte der für Apulien so typischen weißgetünchten Bauten mit den kegelförmigen Dächern. (F, I, A)

Trulli Eldorado Alberobello

4

Die Küste und barocke Schönheiten

Das erste Ziel des heutigen Ausfluges entlang der Küste ist Lecce, die “Perle des Barocks” in Apulien. Die markanten Gebäude und die unbestrittene Schönheit ihrer Kirchen machen die Stadt zum Florenz des Südens. Sie besuchen die Piazza Oronzo und sehen die Überreste des römischen Amphitheaters.

LECCE - Barocke Basilika Santa Croce -  Quelle Fotothek ENIT

Bewundern Sie den Palazzo del Seggio und die herrliche Santa Maria delle Grazie. Eines der schönsten Beispiele des Barockstils von Lecce ist die Fassade der Basilika Santa  Croce. Am Nachmittag erreichen Sie den  Fischerort  Otranto. Was es mit den »800 Märtyrern von Otranto« auf sich hat? In der Kathedrale Santissima Annunziata erfahren wir es. Dort können Sie auch den wunderschönen Mosaikfußboden bestaunen, der seit 900 Jahren das Gotteshaus ziert. Unternehmen Sie anschließend noch einen Strandspaziergang oder schlendern durch die schmalen Gassen bevor Sie zurück zum Hotel fahren. (F, A)

Kleiner Hafen Apulien - Fotothek ENIT

5

Marktbesuch, Mozzarella Käserei und das gelbe Gold

Heute geht es zunächst nach Fasano, wo Sie den größten süditalienischen Gemüsemarkt besuchen.

Bunter Gemüsemarkt in Fasano - Quelle Fotothek ENIT

Gegen Mittag kehren Sie zu einer Käserei, wo Sie sehen, wie der Mozzarella hergestellt wird.

Mozarella Käserei erster Klasse - Quelle Fotothek ENIT

Im Anschluss genießen Sie einen leichten Mittagsimbiss.

Dabei sein...Mozarella Käserei - Quelle Fotothek ENIT

Dann fahren Sie weiter nach Ostuni mit ihren orientalisch erscheinenden  Terrassenhäusern. Verwinkelte enge Gassen führen durch die “città bianca”, die weiße Stadt, zur Kathedrale und zur Piazza della Libertà. Unweit von Cisternino besichtigen Sie anschließend eine sehenswerte Ölmühle, denn Sie sollten nicht versäumen, das ausgezeichnete apulische Olivenöl zu verkosten. (F, A)

6

Bari, der Nikolaus und Poligano a Mare

Auf der Küstenstraße fahren Sie nach Bari. Der Stadtkern liegt auf einer ins Meer ragenden Landzunge, deren geschützter Naturhafen im 2. Jh. v.Chr. Bereits die ersten Siedler anlockte.

In den Gassen von Bari

Sie besichtigen die romanische Stauferkirche San Nicola, wo sich die Grabstätte des heiligen Nikolaus befindet. Der Gang durch die mittelalterliche Altstadt führt vorbei am Stauferkastell zur Kathedrale San Sabino.

Altstadtgassen im historischen Zentrum von Bari - Quelle Fotothek ENIT

Nachmittags wartet Polignano a Mare auf Sie, dessen weiß gestrichene Häuser auf einem steilen Felsvorsprung etwas hellenisch anmuten. In diesem Rahmen laden wir Sie auf ein Eis ein, das hier als besonders schmackhaft gilt. (F, A)

7

Köstliches Brot und malerische Felsenstadt

Die Fahrt führt durch eine wunderschöne Landschaft nach Altamura, wo Sie in einer Bäckerei das typische Brot aus dieser Region, die Focaccia, probieren – Buon Appetito!

köstliches Brot " Focaccia " aus der Gegend -  Quelle Fotothek ENIT

Ein gemütlicher Spaziergang durch die malerischen Altstadtgassen rundet diesen Besuch ab. Anschließend erreichen Sie die malerische Felsenstadt Matera.

Malerische Felsenstadt Matera - Quelle Fotothek ENIT

Neben phantastischen Ausblicken ist diese Stadt berühmt für ihre in den Kalktuff hinein gehauenen Felsenwohnungen – den so genannten Sassi. (F, A)

8

Ciao Bella Italia

Ciao Bari, Ciao Bella - Quelle Fotothek ENIT

Ciao Bella, kleines Juwel Italiens…..